Über mich

Meine Familie, mein Beruf und ich


Mein Name ist Alwin Theobald. Ich bin 48 Jahre alt, katholisch, verheiratet. Mit meiner Frau Andrea und meinen drei Töchtern Noelle, Fabienne und Aline wohne ich in Bubach-Calmesweiler.
Bei der Landtagswahl 2017 wurde ich als Abgeordneter der CDU in den Saarländischen Landtag gewählt.

Zuvor war ich als Regierungsamtsinspektor im Referat C2/Landesjugendamt im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie beschäftigt. Mein Aufgabengebiet war der Bereich Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Jugendhilfe-Schule und dabei insbesondere die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit im Saarland.

Im Anschluss an den erfolgreichen Besuch der Grund- und Hauptschule in Eppelborn begann ich 1984 meine Ausbildung zum Straßenwärter beim damaligen Staatlichen Straßenbauamt, dem späteren Landesamt bzw. Landesbetrieb für Straßenwesen. Nach der Ausbildung übte ich diesen Beruf in den Straßenmeistereien Lebach und St. Wendel bis zum Jahre 1995 aus, dabei war ich zum Schluss überwiegend in der Streckenkontrolle, aber auch in der Bauaufsicht eingesetzt.
Im Rahmen dieser Beschäftigung nahm ich zudem an einer Zusatzausbildung zum Naturschutzbeauftragten teil und nutzte sowohl berufliche als auch gewerkschaftliche Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung. Neben meiner beruflichen Tätigkeit verpflichtete ich mich 1986 zudem für zehn Jahre im Katastrophenschutz im Deutschen Roten Kreuz und war auch über diese Zeit hinaus noch im DRK-Kreisverband als Ausbilder für Erste Hilfe tätig.


1995 begann ich dann eine Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten in den Justizvollzugsanstalten des Saarlandes, die ich im Jahre 1997 abgeschlossen habe. Im Anschluss war ich zunächst in der JVA Saarbrücken (bekannt als "Lerchesflur") tätig, bevor ich dann in den Jugendstrafvollzug JVA Ottweiler wechselte.
2004 wurde ich ins Amt der Ministerin im Ministerium für Inneres, Familie, Frauen und Sport abgeordnet, 2007 folgte ich dann als Mitarbeiter der Staatssekretärin Gaby Schäfer zunächst ins Bildungsministerium, 2012 dann ins Sozialministerium. Seit 2013 war ich dann im Landesjugendamt tätig und vertrat das Saarland in meiner Funktion auch in der AG Jugendarbeit/Jugendförderung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter. 2016 vertrat ich zudem das Saarland beim Jugendforum Jeunesse der Großregion in Marche en famenne in der belgischen Wallonie.

Ich bin unter anderem Mitglied im VdK, im Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Habach, im Bund Saarländischer Justizvollzugsbediensteter im Deutschen Beamtenbund sowie Gründungsmitglied der Tennisfreunde Habach sowie der Bürgerenergiegenossenschaft Eppelborn eG. Im Rahmen meiner kommunalpolitischen Tätigkeit gehöre ich dem Gemeinderat der Gemeinde Eppelborn sowie dem Aufsichtsrat der Gemeindewerke Eppelborn an.

Seit meiner Jugend begeistert mich die Kommunalpolitik. Ich will die Zukunft in meiner Heimatgemeinde und den Dörfern im ländlichen Raum mitgestalten. 1986 bin ich deshalb in die Junge Union (JU) eingetreten, seit 1987 bin ich auch in der CDU engagiert. In der JU übte ich mehrere Jahre das Amt des Gemeindeverbandsvorsitzenden und des stellvertretenden Kreisvorsitzenden aus,  sechs Jahre lang begleitet ich das Amt des Referenten für Arbeitnehmerfragen im JU-Landesvorstand.
Die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Habach wählten mich 1997 zum Ortsvorsitzenden der Habacher CDU. Dieses Amt übe ich bis heute aus.
Von den Delegierten der sieben CDU-Ortsverbände in der Gemeinde Eppelborn wurde ich 2016 als Kandidat für den Landtag des Saarlandes nominiert, im November des gleichen Jahres dann auch an die Spitze des CDU-Gemeindeverbandes Eppelborn gewählt. Von 
1994 bis 1999 war ich Mitglied im Ortsrat Habach, 1999 wurde ich dann in den Gemeinderat Eppelborn gewählt, dem ich seither angehöre. Dort bin ich stellvertretender Vorsitzender meiner Fraktion.

Seit dem 25. April 2017 bin ich Mitglied des Saarländischen Landtages.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.