Donnerstag, 28. September 2017

Herbst auf Finkenrech erneut ein Besuchermagnet

Am vergangenen Wochenende war wieder einiges in der Gemeinde Eppelborn los. Das größte Fest war dabei sicherlich der "Herbst auf Finkenrech", der wieder Tausende aus nah und fern wie ein Magnet anzog. Das schöne Wetter trug dabei erneut zum Erfolg bei. Ein verändertes Park-Konzept mit einer zusätzlichen Einfahrt trug dazu bei, dass die Staus in diesem Jahr nicht ganz so lang ausfielen, wie in den Vorjahren.


Ein buntes Programm, Stände mit regionalen Erzeugnissen, Kunsthandwerk und ein breit gefächertes gastronomisches Angebot lockten Gäste aus dem ganzen Saarland und selbst von außerhalb der Landesgrenzen, wie sich an den Nummerschildern der Autos leicht ablesen ließ. Auch für Wanderer war der Finkenrech dank des schönen Wetters erneut ein beliebtes Ziel. Der Finkenrech ist ein Aushängeschild nicht nur für die Gemeinde Eppelborn und den Landkreis Neunkirchen, sondern für die gesamte Region. Der Landkreis hat in den letzten Jahren kräftig investiert und es hat sich gelohnt. 


Auch die CDU war in Mannschaftsstärke beim "Herbst auf Finkenrech" vertreten, u.a. mit Fabian und Tobias Schlicher sowie Nathalie und Jessica Colp von der Dirminger CDU, dem Kreisvorsitzenden Tobias Hans, unserer Bundestagskandidatin Kornelia Anpach-Papa, Staatssekretär Roland Theis sowie natürlich auch mit mir als dem örtlichen Landtagsabgeordneten und Gemeinderatsmitglied. 

Feste wie auf Finkenrech, aber all die in unserer Gemeinde stattfinden und vielfach von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gestemmt werden, sind zwar "nur" ein sogenannter "weicher Standortfaktor", aber sie sind genau so wichtig, wie "harten" Standortfaktoren .
Deshalb gilt auch all denen, die sich für die großen Feste auf dem Finkenrech engagieren, mein und unser Dank. Das gilt vor allem für all die Ehrenamtlichen, aber auch für die zahlreichen Aussteller und die hauptamtlich Beschäftigten, die schon Monate vorher organisieren und vorbereiten!


Nach wie vor äußerst mangelhaft allerdings ist die Mobilfunkabdeckung. Im Moment können die Besucher des tollen Naherholungszentrums noch nicht einmal die offizielle „Landkreis Neunkirchen App“ mit ihrem Smartphone aufrufen, die Ihnen einen Überblick über weitere Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten und beliebte Ausflugsziele in der Region Neunkirchen bieten würde oder es ihnen ermöglichte, über facebook, instagram & Co. zu Multiplikatoren und Botschaftern für den Finkenrech zu werden. Ein kostenloser Zugang zu drahtlosem Internet könnte hier Abhilfe und Mehrwert für den Landkreis schaffen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.